Dienstag, 24. März 2009

Hochfinanz will Internet verbieten



Da kommt einem doch die Galle hoch! Die machen doch mit einem was Sie wollen – wie kleine Kinder oder Fische im Aquarium gehen die mit uns um. Diese NWO-Spinner sehen uns natürlich nicht als Ihre Mitmenschen an, sondern als frei konfigurierbare Trottel und Sklaven, die ja nicht zu viel wissen dürfen, damit ihre Experimente, Bereicherungsstrategien und Taktiken bloß nicht auffliegen. Es wird Zeit, anstatt sich gegen die Klimalügen usw. zu engagieren, vehement den Schutz des Internets und der freien Meinungsäußerung zu schützen. Wir leben doch nicht in einer Diktatur, oder?!?

Kommentare:

  1. falsch, wir leben in der diktatur der hochfinanz.
    die lobbyisten sind überall vertreten, unsere politiker sind zwar gewählt, aber da die leute an der spitze gekauft sind spielt es keine rolle wer an der macht ist.
    das würde sich sogar beweisen lassen wenn bei der nächsten bundestagswahl plötzlich die linke oder eine andere splitterpartei die absolute mehrheit hätte.
    die allirten würde sofort aufgrund des besatzungsstaututs dem die brd immer noch unterliegt die wahl annulieren, und die alte regierung wieder einsetzen.
    es geht nur um geld.
    eigentlich war die macht des geldes noch nie so groß wie heute, blos geht es den wenigsten wirklich schlecht, so das es die meisten gar nicht bemerken wer das sagen hat.

    AntwortenLöschen
  2. ja genau das ist einer der könige der welt die so reich sind das keiner mehr durchblickt wie reich überhaupt.
    der gehört enteignet und sein ganzer clan dazu.
    aber nicht die anderen privatiers der federal reserve bank vergessen.
    die haben die welt gekauft und fühlen sich den anderen überlegen.
    hier ist eigentlich schluß mit lustig, aber leider haben sie ihre herren ja an der spitze der meisten regierungen.
    wer das sagt ist aber blos ein verschwörungsspinner.

    AntwortenLöschen