Montag, 23. März 2009

EU-Kommission besiegelt Ende der klassischen Glühbirne



Klassische Glühbirne

18. März 2009 Die Europäische Kommission nahm zwei Verordnungen bezüglich Glühbirnen förmlich an, wie die Behörde am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Demnach sollen die klassischen Glühbirnen bis 2012 vollständig durch energieeffizientere Modelle ersetzt werden, Halogenlampen sollen noch bis mindestens 2016 erlaubt sein. Haushalte könnten durch den geringeren Stromverbrauch pro Jahr im Schnitt bis zu 50 Euro sparen, erklärte die Kommission.

Insgesamt rechnet die Behörde damit, dass Europas Verbraucher und die Wirtschaft dank energiesparender Beleuchtung bis 2020 knapp 80 Milliarden Kilowattstunden Strom einsparen werden. Das entspreche dem Stromverbrauch Belgiens oder von 23 Millionen europäischen Haushalten. Ein europäischer Durchschnittshaushalt, der seine Beleuchtung auf Kompakt-Leuchtstofflampen umstelle, könne je nach Anzahl der ersetzten Lampen jährlich 25 bis 50 Euro sparen, wobei die höheren Anschaffungskosten der neuen Lampen schon eingerechnet seien.

Mindestanforderungen für Energieeffizienz

Die Verordnungen zur Beleuchtung von Haushalten sowie von Büros, Betrieben und Straßen verbieten die herkömmlichen Glühlampen nicht direkt, legen aber Mindestanforderungen für Energieeffizienz fest. Diese erfüllen klassische Glühlampen nicht. Die 1879 von Thomas Edison auf den Markt gebrachte Glühbirne gilt als Energieschleuder, da sie nur fünf Prozent des Stroms in Licht umsetzt und der Rest als Wärme verpufft. Neue Kompaktleuchstofflampen verbrauchen nach Kommissionsangaben bis zu 75 Prozent weniger Energie. Sie sollen ab September zunächst die 100-Watt-Glühlampen und bis 2012 auch schwächere Glühlampen ablösen.


Quelle: http://www.faz.net

Kommentare:

  1. Man man was soll das bringen ?
    Lieber ne Glühbirne die mich im Jahr 50 Euro mehr kostet als die neuen Chemiebomben .
    Wenn dir so ne neue Birne runterfällt kannste dich erstmal konterminieren lassen.
    Schaut euch das mal genauer an.
    Ich finde das nicht gerade überzeugend.
    Wieso auch eigentlich EU-Verfassung wenn die doch ejtzt schon alles direktorial entscheiden xP
    Und achja ein anderes Beispiel zur Glühbirne :
    Apple - Microsoft.

    Der Apple kostet mehr aber fluppt dafür besser und wird nicht von kuriosen VIren befallen.
    Ich meine ich habe nicht viele Probleme mit Windows, aber ich habe auch sehr viel Erfahrung und mache es beruflich.
    Mein Opa hat jede Woche nen Virus.
    Der andere mit Apple hatte noch nie ein Problem .. .

    AntwortenLöschen
  2. Die Glühlampe ist unser bestes künstliches Leuchtmittel! Sog. Energiesparlampen erzeugen ein dermaßen schlechtes und ungesundes Licht, dass es einem übel werden kann. Da steckt System dahinter.
    Schaut Euch das mal an! www.lichtbiologie.de
    Viele Menschen kaufen aus bestem Willen, um der Umwelt was Gutes zu tun diese Energiesparlampen und wissen nicht über deren gesundheitsbelastende Wirkungen! Übrigens steckt dieses Licht auch in unseren modernen Flachbildschirmen drin! Was das für unsere Augen und unsere Gesundheit bedeutet ist auch hier nachzulesen: http://www.lichtbiologie.de/page6/page11/page11.html

    AntwortenLöschen